Slow-Motion-Meditation

Langsame Übungen in der Stille

Langsame Übungen
in der Stille

Das Ziel der Slow-Motion-Meditation ist die Förderung eines klaren und freien Geistes. Die Übungen sind sehr einfach, jedoch verlangen sie ein gutes Maß an Konzentration. Es ist ungewohnt, Stille und kleine Bewegungen zu verbinden. Die Achtsamkeit bildet die Brücke zwischen der Aktivität im Alltag und der Stille während der Meditation und unterstützt einen freien und klaren Geist, der weder in der Aktivität noch in der Passivität gefangen ist. So kannst du zu jeder Zeit und an jedem Ort durch diese Übungen zur Ruhe kommen und bei dir selbst sein. Natürlich kannst du diese Übungen auch einsetzen, um Schmerzen in bestimmten Körperbereichen zu lindern.

Inhalte

  • Einführung in die Slow-Motion-Meditation und die Rolle des Atems
  • Sechs Slow-Motion-Meditationen mit Fokus auf die Körperbereiche
    Kopf, Augen, Finger, Füße, Oberkörper und Gesicht

Kontakt

LachFreiheit
Lachschule Hunsrück
Axel Becker
Lachen@LachFreiheit.de
Tel.: 0178 168 7350
oder über das Kontaktformular